Startseite Profil Geschichte Über 100 Jahre FAMK

Die Erfolgsgeschichte - Über 100 Jahre FAMK


Die Gründung der Feuerwehrkasse 1911


Der Frankfurter Branddirektor Johannes Schänker gründete am 2. Januar 1911 die Freie Arzt- und Medizinkasse - FAMK.
"Eine Kasse mit dem Zweck, den Angehörigen der Berufsfeuerwehr im Krankheitsfall eine Beihilfe zu den Kosten zu gewähren." Der ebenso visionäre wie streitbare Branddirektor war bis 1931 Vorsitzender des Vereins und hat dessen Geschicke maßgeblich beeinflusst.

In seiner Amtszeit wurden grundlegende Beziehungen zu verschiedenen Berufsverbänden geknüpft. Exemplarisch hierfür stehen die 1922 geschlossenen Verträge mit den Vorgängern der Kassenärztlichen bzw. - zahnärztlichen Vereinigung. Mit ihnen sicherte der Verein seinen Mitgliedern die medizinisch notwendige Versorgung zu einem fairen Behandlungspreis. Gleichzeitig konnten so gleiche Leistungs- und Erstattungsvoraussetzungen für alle Mitglieder etabliert werden. Diese Verträge existieren noch heute. Sie bilden einen wesentlichen Bestandteil unserer Leistungstarife, in denen wir Versicherungsleistungen und Beihilfeforderungen kombinieren.

Dieses Modell ist einzigartig ein Deutschland, es folgt einem einfachen Gedanken: Die Kunden der FAMK - unsere Mitglieder - so weit wie möglich von Bürokratie zu entlasten. Aus diesem Grund zahlen wir gemeinsam mit der Versicherungsleistung die vorfinanzierte Beihilfe aus - Versicherungsleistung und Beihilfeforderung aus einer Hand. Unbürokratisch und verlässlich, das ist seit über 100 Jahren unser Markenzeichen.

Die FAMK ist und bleibt den zentralen Gedanken und Grundsätzen der Gründungszeit verpflichtet. Das gilt insbesondere für den Grundsatz der Gegenseitigkeit: Damals wie heute hat der Verein den Zweck, seinen Mitgliedern nach dem Grundsatz der Gegenseitigkeit Versicherungsschutz gegen die Folgen von Krankheiten und Unfällen nach Maßgabe der Allgemeinen Versicherungsbedingungen und Tarife zu gewähren.


Johannes Schänker, der Wegbereiter der Motorspritze, wurde am 18. Februar 1866 in Eberswalde geboren. Nach der schulischen Ausbildung arbeitete er zunächst als Brandmeister, dann als Branddirektor in Dortmund und Frankfurt.
Johannes Schänker arbeitete fieberhaft an einer effizienteren und schnelleren Feuerwehr. Er hatte als Erster die Idee der Motorspritze, die in einem Fahrzeug eingesetzt wurde. Sie kam 1909 erstmals in Deutschland zum Einsatz. Die Feuerlöschpumpe wurde dabei durch den Fahrzeugmotor angetrieben.

Ihr Kontakt zur FAMK

Freie Arzt- und Medizinkasse
der Angehörigen der Berufsfeuerwehr und der Polizei VVaG

Hansaallee 154

60320 Frankfurt am Main

Telefon: 069-97466-0
Fax:
069-97466-130
E-Mail:
info@famk.de

Servicezeiten: 

Montag bis Donnerstag:
8.00 Uhr - 17.00 Uhr

Freitag:
8.00 Uhr - 15.00 Uhr

Service & Kontakt Direkt zum Kontaktformular Zufrieden. Dank. Lob. Nicht zufrieden?